Immer informiert mit unserem Newsletter

Str. Picenin, 10
I-39030 Stern in Badia

Email: info@scuolascilavilla.it
Tel. +39 0471 847 258
Fax: +39 0471 845 970
Mwst. Nr.: IT00251990214

Bürozeiten
Montag-Sonntag: 8:00 - 18:30
HIER klicken um die Slideshow auszublenden
Skischule / Unsere Athleten

Marcello VARALLO,


geboren in Mailand am 08.10.1947:

Marcello Varallo beginnt seine sportliche Karriere als er seinen Militärdienst bei der Finanzwache ableistet. Nach zwei Jahren feiert er seine ersten Erfolge und wird in die Nationalmannschaft aufgenommen, wo er von 1967 bis 1974 ausgezeichnete Plazierungen erreicht.

1970 wird er 5. beim Weltcuprennen in Gröden; das nächste Jahr gewinnt er das vorolympische Rennen in Sapporo, Japan. 1972 nimmt er an den Olympischen Spielen teil und wird 10. Diese ist seine beste Rennsaison: er wird 3. beim Welcuprennen in Val d'Isere, 4. in Kitzbühel und gleich zwei Mal 2. in Garmisch Partenkirchen hinter Colombin. Er bestätigt sich somit als bester Abfahrtläufer der Azzurri. 1973 wird er 3. in der Gesamtbewertung, immer hinter Colombin und Russi.

Seine schönste Erinnerung? "Die Preisverteilung in Sapporo, wo mich 100,000 Japaner anschauten und klatschten. Als man die italienische Fahne hisste und die Nationalhymne gespielt wurde, war es wirklich rührend."

Marcello Varallo, Besitzer und Verwalter des Hotel Ladinia in La Villa, organisiert seit 1980 das Weltcuprennen in Alta Badia und ist seit mehreren Jahren Präsident des Tourismusvereins Alta Badia.

Edoardo AGREITER,


geboren in Abtei am 25.08.1938:

Schon in 1958 gewinnt Edoardo Agreiter, der zur Zeit für die Fiamme Gialle von Predazzo im Rennen ist, die Abfahrt der 3. Kategorie bei den Italienischen Meisterschaften.

Aber das darauffolgende Jahr geht er in die Geschichte: beim Gran Premio Alma in Sestriere bricht er den Geschwindigkeitsweltrekord vor Zeno Colò, indem er 160,765 km/h erreicht.

Im nächsten Jahr bessert er sogar den Rekord, indem er 173 km/h schafft. Von 1960 - 1963 ist er in der Nationalmannschaft:
er plaziert sich unter den ersten 5 beim Tre-Tre Rennen in Madonna di Campiglio und unter den ersten 10 bei der nationalen Gesamtwertung. 1960 erhält Edoardo Agreiter die FISI-Mitgliedschaft und wird zu einem "P.O.60",
da er in die Gruppe der Probabili Olimpici von Squaw Valley aufgenommen wird.